Die Evangelische Kirche

Bevor die evangelischen Kirchbürger eine eigene Kirche ihr Eigen nennen konnten, hielten sie ihren Gottesdienst in der katholischen Kirche ab. Diskussionen wurden damals vor allem über die Grösse geführt, da viele das Bauwerk als zu klein erachteten. Im Jahre 1903 wurde der Baukredit von Fr. 275‘000.- genehmigt. Der Boden wurde der Kirchgemeinde von der Sparkasse geschenkt.

Im Jahre 1906 konnte die neue Kirche, welche eine hervorragende Akustik aufweist, eingeweiht werden. Sie bietet heute rund 700 Personen Platz. Eine Seltenheit besteht darin, dass der Haupteingang durch den Turm führt, welcher eine stolze Höhe von 60 Metern aufweist.

Die prächtigen Kirchenfenster zeigen die Reformatoren Luther, Zwingli, Calvin und Vadian, sowie die Geburt und Kreuzigung von Jesus Christus.

Im Laufe der Zeit standen auch notwendige Renovationen an. So musste im Jahre 1967 die Orgel ersetzt werden und in den Jahren 1980/81 erfolgte eine Gesamtrestaurierung der Kirche. Seither steht sie unter eidgenössischem Denkmalschutz. Bereits im Jahre 2000 zeigten sich durch Feuchtigkeit hervorgerufene Schäden am Kirchturm. Diese wurden 2001 für über eine Million Franken behoben. Eine grosse Anzahl von Neugierigen, welche mutig genug waren, das Gerüst zu besteigen, konnten die wunderbare Aussicht über Altstätten und Umgebung von der Turmspitze aus geniessen.

2007 wurde die Kirche mit einer modernen Akustikanlage ausgestattet, die auch hörbeeinträchtigten Menschen optimale Verständlichkeit ermöglicht.