Bericht: Jungschar Auffahrtslager 2018

"Das grosse Treffen" war mit 450 Kindern und 150 Leitern ein Jungscharlager der besonderen Art

Zusammen mit der Jungschar der FEG-Altstätten fuhren wir am Donnerstag, 10.5.2018, mit einem Car nach Oberbüren. Hier fand "das Grosse Treffen" statt. So wurde unser Auffahrtslager dieses Jahr genannt weil sich das ganze sogenannte «Feld 1» traf. Das heisst: Region 11 Graubünden, 12 Tessin, 13 Rheintal-Vorderland, 14 St. Gallen-Appenzell und schliesslich 15 Toggenburg – insgesamt rund 450 Kinder, 150 Helfer. Tatsächlich gab es etwa zehn Kinder die nur italienisch sprechen konnten, deshalb wurde im Plenum jeweils alles übersetzt.

Der erste und der letzte Tag beinhalteten hauptsächlich auf-/abbauen und an-/abreisen. Wer nichts zu tun hatte, konnte sich an verschiedenen Posten vergnügen. Zum Beispiel gab es Loopy-Balls oder ein riesiges Bulldoge-Spiel, wo man sich richtig austoben konnte. Auf dem Lagerplatz befand sich neben den Schlafzelten und dem Gemeinschaftszelt auch noch ein Sarasani-Zelt mit einem sechs Meter hohen Aussichtturm, eine grosse Wasserrutsche und ein Volleyballfeld. Immer wenn wir die Musik hörten, wussten wir, dass jetzt das Programm weiterging.

Am Freitag und am Samstag durften wir als Jungschar nämlich verschiedene Posten besuchen. So lernten wir wie man Pionierbauten aufstellt, bastelten Drachen, schliffen Specksteine, spielten mit den Loopy-Balls usw.

Am Abend kamen jeweils alle zusammen. Dann sangen wir Jungschilieder, sahen ein Theater über Jesus und hörten anschliessend eine spannende Andacht, jeweils parallel eine für die Ameisli und für die Jungschärler.

Bekocht wurde jede Region von ihrer eigenen Küche. Zum Essen setzten wir uns jeweils in der Jungschar zusammen, sangen ein Jungschidanklied ;) und schrien unseren Spruch, so dass es alle hören konnten.

Als Leiter bekamen wir neue Ideen um unsere Nachmittage und Lager zu gestalten. Aber ich glaube auch für die Kinder war dieses Lager mit so vielen Teilnehmern und Vergnügungsmöglichkeiten ein geniales Erlebnis.

Für das Leiterteam vom UFLA, Anna Küng

Für weiter Eindrücke: https://www.dasgrossetreffen.ch/#blog

Zurück