Bericht: Oekumenische Familienfeier am Heiligabend

Am 24. Dezember fand wiederum die oekumenische Familienfeier in einer sehr gut besuchten Kirche statt

Am 24. Dezember 2018 fand wiederum, wie jedes Jahr, die oekumenische Familienfeier an Heiligabend in einer sehr gut besuchten Kirche statt.

Geplant von einem kleinen Team, bestehend aus den katholischen und evangelischen Mitarbeiterinnen Patrizia Benz, Ulrike Gamper und Justine Gamper sowie Pfarrer Raphael Molina und Pastoralassistent Peter Legnowski, wurde auch dieses Jahr eine stimmungsvolle Feier auf die Beine gestellt. Im Mittelpunkt stand die Geschichte "Der Hirsebrei", vorgelesen von Mittelstufenchüler/innen und durch Bilder ergänzt.

Umrahmt wurde die Feier von einem spontanen Kinderchor, welcher sich eine Stunde vor Durchführung der Feier erstmals und einzig zum Proben traf. Geleitet und begleitet wurden die Sänger und Sängerinnen von Sylvia Kapferer, Benjamin Küng am Klavier und Linda Benz als Violinistin.

Die lebensnahe Kurzpredigt über vier Fragen zum Thema Weihnachten bereitete alle Teilnehmenden auf die bevorstehenden Feiertage vor und rief deren Ursprung in Erinnerung. Die Vorfreude war Kindern und Besuchern deutlich ins Gesicht geschrieben.

Justine Gamper

Zurück