Die Reformation breitete sich im Kanton St. Gallen im Rheintal und im Toggenburg über Zwingli und in der Stadt St. Gallen über Vadian aus. Durch die intensive Auseinandersetzung beider mit Luther wirkte auch die lutherische Reformation in St. Gallen. Der Zeitraum, in dem man in St. Gallen feiern könnte, erstreckt sich von 2017 (Luther), über 2019 (Zwingli) bis 2024 (Vadian) und später.

Im Kanton St. Gallen legen wir das Jubiläumsjahr auf den Beginn dieser Periode: Start am Reformationssonntag 2017 bis zum Reformationssonntag 2018.

Auf Spurensuche: Ohne Reformation kein Geburtstag!

Die Reformation hat Spuren hinterlassen in der Bildung, der Wirtschaft, der Gesellschaft ... ZUM BEISPIEL?

Wenn zum Geburtstag eine Party steigt, dann darf das Geburtstagskind auch auf die Reformation anstossen. Denn früher wurde vorwiegend der Namenstag gefeiert. Erst die Reformierten machten den Geburtstag zum besonderen Festtag. Auch sonst waren die Protestantinnen und Protestanten Wegbereiter für Entwicklungen, die bis heute unseren Alltag prägen. Wer hat's erfunden - den Christbaum, die Dachrinne oder Raiffeisen?

Komm mit auf Spurensuche und besuche die Website "Zum Beispiel".

Eine wirklich spannende Reise, die es übrigens auch in gedruckter Form gibt. Das "Büchlein" liegt in der Kirche und im Kirchgemeindehaus auf oder kann im Sekretariat bezogen werden.